ABSV-Info 140/2016 - Hörfilm „Eine schöne Bescherung“ und Vorschau auf weitere Hörfilme

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Liebe Leserinnen und Leser, 

passend zum Weihnachtsfest kommt am Donnerstag, 22. Dezember, die schwedische Weihnachtskomödie „Eine schöne Bescherung“ (Audiodeskription mit Greta) ins Kino.  
Inhalt: Eine schöne Bescherung ist vorprogrammiert, als Oscar und Simon, die seit drei Jahren zusammen sind, sowie ihre Freundin Cissi, die im neunten Monat schwanger ist, sich dazu entschließen, ihre gesamte chaotische Familie über die Weihnachtsfeiertage einzuladen, weil sie sich entschlossen haben, zusammen selbst eine Familie zu gründen. Doch keiner der angereisten Eltern weiß allerdings, wer denn nun der Vater ist. Simon oder Oscar? Eigentlich gibt es keinen besseren Zeitpunkt für die Enthüllung des Geheimnisses als das Fest der Liebe und Toleranz. Jeder will schließlich das Richtige tun. Doch ob das gut geht? Diese warmherzige Komödie über moderne Familienverhältnisse mit dem Komödianten Robert Gustafsson („Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“) in einer der Hauptrollen war in Schweden ein fulminanter Publikumserfolg.
Die Audiodeskription und die Untertitel wurden ermöglicht von der Kinoblindgänger gGmbH.

Vorschau auf Filme, in denen blinde bzw. sehbehinderte Menschen porträtiert werden:

Ab 15. Januar ist für wenige Tage in ausgewählten Berliner Kinos der Film „Shot in the dark“ (Audiodeskription und deutsche Übersetzung mit Greta) zu sehen. Es gibt dazu auch eine begleitende Ausstellung.
„Shot in the dark“ ist ein intimes Porträt von drei erfolgreichen Künstlern und Künstlerinnen (Bruce Hall, Sonia Soberats, Pete Eckert), deren Sehschwäche zum Ausgangspunkt ihrer visuellen Erkundungen geworden ist.
Alles Infos zu den Terminen und Kinos sowie zur Ausstellung finden Sie unter: absv.de/besondere-veranstaltungen

Ab 26. Januar 2017 ist der Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ (Audiodeskription mit Greta) im Kino zu sehen.  

Inhalt: Eine aufregende Karriere im Luxus-Hotel – das ist der langgehegte Traum von Saliya, gespielt von Kostja Ullmann. Doch für jemanden, der fast blind ist, könnte nichts unwahrscheinlicher sein: Aber seinen Traum aufzugeben, kommt nicht in Frage, und  so schickt Saliya eine Bewerbung an ein 5-Sterne-Hotel – ohne sein Handicap zu erwähnen. Überraschenderweise funktioniert der Bluff aber tatsächlich und er bekommt eine Stelle in einem Luxus-Hotel in München. Niemand ahnt etwas von seinem Geheimnis, nur sein Freund Max, gespielt von Jacob Matschenz, erkennt bald, was es mit Saliya auf sich hat und hilft ihm, jede noch so schwierige Lage zu bewältigen. Wenn alle anderen Feierabend machen, übt Saliya bis in die Nacht die für seine Kollegen einfachsten Handgriffe, bis er sie „blind“ beherrscht. Doch als er sich in Laura, gespielt von Anna Maria Mühe, verliebt und durch sie in eine unvorhergesehene Situation gebracht wird, scheint alles, was er sich vorgenommen hat, zusehends aus den Fugen zu geraten. Der Film basiert auf den wahren Erlebnissen von Saliya Kahawatte, der als Jugendlicher sein Augenlicht verlor.

Für den Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ hat uns der Verleih 2 x 2 Freikarten zur Verfügung gestellt hat. Wenn Sie an den Karten interessiert sind, beantworten Sie bitte folgende Frage und senden Ihre Antwort an die E-Mail: freizeit@absv.de
Welches Angebot des ABSV vermittelt Menschen mit Sehproblemen praktische Tipps zum sicheren Kochen sowie beim Zurechtfinden im Haushalt?
a) Schulung Orientierung und Mobilität (O & M)
b) Schulung in lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF)
c) Fortbildung „Nicht so, sondern so“

Weitere Hörfilme mit Greta-App, siehe: gretaundstarks.de/greta

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro