Newsletter

Aktueller Newsletter:

ABSV-Info 05/2018 - Veranstaltungen zur Erinnerung an die „Euthanasie“-Verbrechen im Nationalsozialismus

Liebe Leserinnen und Leser, 

die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gedenkt jedes Jahr in der Tiergartenstraße 4 in Berlin den "Euthanasie"-Opfern des Nationalsozialismus. Von dort aus planten die Nationalsozialisten 1940-1941 im Rahmen der sogenannten "T4-Aktion" unter direktem Befehl der "Kanzlei des Führers" die systematische Zwangssterilisierung und Tötung von Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen oder psychiatrischen Erkrankungen.

Anlässlich des Gedenkens der Opfer der "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus findet am Mittwoch, 31. Januar 2018

um 11:00 Uhr eine Kranzniederlegung an der Blauen Wand, dem Gedenk- und Informationsort für die Opfer der NS-"Euthanasie"-Morde in der Tiergartenstraße 4, 10785 Berlin statt, sowie  

um 19:00 Uhr die Theateraufführung "Wo der Pfeffer wächst" des Weltenbrecher Theaters der Lebenshilfe Lüneburg im Kleisthaus statt. Das Stück ist eine Eigenentwicklung und erforscht die Träume von Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung - Träume, die unter der NS-Herrschaft für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung unträumbar gewesen wären.

Der Eintritt ist frei! Link zur Internetseite der Veranstaltung

Um Anmeldung für das Theaterstück wird gebeten unter:
Tel: 030 18 527-26 48, E-Mail: kleisthaus[at]behindertenbeauftragte.de

Ort: Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin
Anfahrt: U-Bahn U2 bis "Mohrenstraße", U6 bis "Stadtmitte", S- und U-Bahn bis "Potsdamer Platz"  

Am Mittwoch, 24. Januar, 18:00 Uhr lädt der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin in die Topographie des Terrors zur Präsentation des Relaunches (deutsch: Neugestaltung einer Internetseite) des virtuellen Gedenk- und Informationsortes www.gedenkort-T4.eu ein.

Der virtuelle Gedenk- und Informationsort erinnert an die 300.000 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen, die den NS-"Euthanasie"-Verbrechen zum Opfer fielen. Unter dem folgenden Link geht`s zum Programm der Veranstaltung

Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: stana.schenck[at]gedenkort-T4.eu  

Ort: Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin
Anfahrt: S- und U-Bahn bis Potsdamer Platz; Busse M41 bis Abgeordnetenhaus, M29 bis Wilhelmstr./Kochstr.

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Letzte Newsletter

Hände lesen über Brailleschrift, Makro