ABSV-Info 39/2022 - Umfrage Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Donnerstag, 14. April 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

gerne reichen wir die Bitte um Teilnahme an einer Umfrage zur Barrierefreiheit im öffentlichen Raum weiter. Die Umfrage ist nach unseren Tests mit Screenreadern bedienbar, aber etwas hakelig. Bitte nehmen Sie gegebenenfalls die angebotene Hilfe in Anspruch. 

Aus unserer Sicht fehlen noch Fragen zum Radverkehr und zu Mischverkehrsflächen, bitte nutzen Sie für Ihre Erfahrungen damit die freien Eingabefelder. 

Hier nun die Anfrage:  

Guten Tag, mein Name ist Teresa Engel und ich arbeite als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mobilität und Verkehr der TU Kaiserslautern. Im Rahmen meiner Dissertation zum Thema „Bewertung von Fußverkehrsnetzen in Bezug auf Barrierefreiheit“ führe ich eine Online-Befragung durch. 

Im Rahmen dieser Befragung soll herausgefunden werden, wie stark die Nutzung von Fußwegen, Treppen und Straßenquerungen für mobilitätseingeschränkte Personen erschwert wird, wenn diese nicht vollständig barrierefrei erbaut wurden.  

Die Befragung richtet sich an folgende Personen:
- geheingeschränkte Personen (mit/ohne Hilfsmitteln)
- rollatornutzende Personen
- rollstuhlnutzende Personen (auch rollstuhlschiebende Personen)
- sehbehinderte und blinde Personen
- arm- und handbehinderte Personen
- kleinwüchsige Personen

Für blinde und sehbehinderte Personen, die nicht unterstützt werden können oder auch Personen, die sich mit einer selbstständigen Online-Befragung nicht wohl fühlen, biete ich sehr gerne auch Telefongespräche an! Über eine Kontaktvermittlung würde ich mich sehr freuen: teresa.engel@bauing.uni-kl.de  

Hintergrund 

Aktuell besteht das Problem darin, dass der Bestand von vielen Städten und Gemeinden nicht umgebaut wird. Mängel in Bezug auf die Barrierefreiheit sind ihnen häufig nicht bewusst. Im Rahmen dieser Befragung soll herausgefunden werden, wie stark die Nutzung von Fußwegen, Treppen und Straßenquerungen für mobilitätseingeschränkte Personen erschwert wird, wenn diese nicht vollständig barrierefrei erbaut wurden. Aus diesem Grund wurden für diese Befragung Situationen im öffentlichen Raum dargestellt, die es gilt nach ihrer Erschwernis bei der Nutzung zu bewerten. 

Bitte nutzen Sie zur Durchführung der Umfrage einen PC. Die Darstellung an einem Smartphone kann stark abweichen; z. B. können Abbildungen in falscher Reihenfolge dargestellt sein. 

Vielen Dank im Voraus. 

Bei Fragen wenden Sie sich an Teresa Engel

Hier gehts zur Umfrage  

Bei Fragen können Sie sich gerne bei mir melden.  

Vielen Dank im Voraus! 

Liebe Grüße
Teresa Engel
M. Sc.

Technische Universität Kaiserslautern
Institut für Mobilität und Verkehr (imove)
Paul-Ehrlich-StraßeGebäude 14/314 a
67663 Kaiserslautern 
Telefon: 0631 205 29 45
Telefax: 0631 205 39 05
teresa.engel@bauing.uni-kl.de
http://www.imove-kl.de 

---  

Peter Woltersdorf
Barrierefreies Bauen

Hände lesen über Brailleschrift, Makro