ABSV-Info 79/2020 - Corona-Hygienekonzept des ABSV

Montag, 8. Juni 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

die Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV) – so der etwas sperrige Titel – verpflichtet uns, ein Hygienekonzept zu entwickeln und es gut sichtbar auszuhängen. Ein Verlangen, das unserer Behinderung natürlich nicht gerecht wird. Aushängen werden wir unser Konzept selbstverständlich dennoch (im Foyer, zwischen den beiden Türen zum Saal), gleichzeitig geben wir es aber auch hier bekannt:

Hygiene- und Verhaltensregeln – Besuchermanagement(Corona-Pandemie) Verfahrensanweisung

1 Einleitung/Allgemeines
Nachdem im Rahmen der Corona-Pandemie Besuche des Vereinshauses unterbleiben mussten, werden nach und nach wieder Lockerungen erfolgen, jedoch unter festgelegten Hygiene- und Verhaltensregeln.Diese Hygiene- und Verhaltensregeln sind von allen Beteiligten einzuhalten. Alle Mitarbeitenden des Vereins haben auf die Einhaltung dieser Hygiene- und Verhaltensregeln zu achten und wenn nötig auf diese zu verweisen. Sollte bekannt werden bzw. auffallen, dass gegen diese Regeln verstoßen wird, sind Besucherinnen und Besucher des Hauses zu verweisen bzw. ist die Geschäftsleitung zu informieren.

2 Ziel
- Umsetzung der Eindämmungsverordnung
- Beratungen können wieder stattfinden
- Schutz der Gäste und Mitarbeitenden vor einer Covid-19-Infektion
- Einhaltung festgelegter Hygiene- und Verhaltensregeln von allen Beteiligten

3 Grundsätzliches
Bei jeder eingeführten Lockerung hat die Einhaltung der zentralen Schutzmaßnahmen für alle Besucherinnen und Besucher des Hauses höchste Priorität. Alle Mitarbeitenden des ABSV sind angehalten, auf die Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln zu achten, ggf. auf diese hinzuweisen sowie beratend und unterstützend zur Verfügung zu stehen.

4 Zentralen Schutzmaßnahmen
- Zutritt nur bei Symptomfreiheit/keine Anzeichen einer Covid-19-Infektion
- Kein vorheriger Kontakt zu einem Covid-19-Infizierten
- Einhaltung der physischen Distanz von mindestens 1,5 m
- Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
- Gründliches Händewaschen unmittelbar nach Betreten des Hauses
- Flächendesinfektion aller Kontaktflächen nach dem Besuch
- Konsequenter Rechtsverkehr auf dem Grundstück und im Gebäude
- Wo möglich Nutzung des Langstocks und Verzicht auf eine Begleitperson

5 Besucherinnen und Besucher des Vereinshauses
- Die bestehenden Besuchseinschränkungen werden gelockert und es sind seit dem 27.04.2020 nach vorherige Terminabsprache und Hygieneeinweisung Besuche für Beratungen möglich.
- Die Termine sind von den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst zu vergeben und in den dafür vorgesehenen Outlook-Kalender einzutragen.
- Während des Besuches bzw. unmittelbar danach sind Gäste, Begleitpersonen und Assistenzkräfte mit
- Vornamen
- Namen
- Anschrift
- Telefonnummer sowie
- Datum, Beginn und Ende der Besuchszeit
in einer Excel-Tabelle zu erfassen.
- Sollte ein Gast oder seine Begleitperson mit der Erfassung der Daten nicht einverstanden sein, kann kein Zutritt gewährt werden.

6 Hygiene- und Verhaltensregeln
- Besucherinnen und Besucher sowie die Begleitperson sind symptomfrei.
- 1,5 – 2 m Abstand zwischen Gästen und Mitarbeitenden sind einzuhalten.
- Gäste und Mitarbeitende tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung und waschen sich vor der Beratung gründlich die Hände.
- Nach dem Besuch sind durch die Mitarbeitenden alle Kontaktflächen mit Flächendesinfektionsmitteln zu desinfizieren.
- Die Räume sind - auch bei ungünstiger Witterung - regelmäßig durchzulüften (mindestens fünf Minuten pro Stunde).

Stand: 08.06.2020

Manfred Scharbach
Geschäftsführer

Hände lesen über Brailleschrift, Makro