„Die Gewehre der Frau Kathrin Angerer“, Theater mit Audiodeskription

Freitag, 05.07.2024
19:30 Uhr
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Tastführung: 17:30 Uhr

Der Titel zitiert ein Stück von Bertolt Brecht, nämlich Die Gewehre der Frau Carrar. In diesem verarbeitet Brecht die Erfahrung des Spanischen Bürgerkriegs. Es geht um die Witwe Teresa Carrar, die sich und ihre Söhne aus dem Krieg heraus halten will. Als jedoch ihr Sohn Juan unbeteiligt von Franco-Milizen erschossen wird, ändert sie ihre Haltung und zieht selbst mit der verbliebenen Familie in den Krieg.
Es versteht sich an der Volksbühne fast von selbst, dass Rene Pollesch und sein wie immer mit produzierendes Ensemble aus dieser Vorgabe und Vorlage etwas ganz Eigenes geschöpft haben. Wir begegnen Filmschaffenden – Diven und Zweitbesetzungen in opulenten Abendroben, Kameraleuten, Produktionern, Film-Sternchen und Tänzer*innen – auf einem Film Set in den 30er Jahren. Jedoch ab da ist alles offen. Was für ein Film soll hier eigentlich gedreht werden, worüber reden wir und warum kriegst du die Rolle und nicht ich? Wie heißt es so schön im Text:
M: Wieso wollen hier denn immer alle tanzen? Wir drehen hier nen Wrestlingfilm.
R: Ich dachte, hier wird ein Tanzfilm gedreht. Warum wird es denn plötzlich ein Wrestlingfilm?
T: Ich dachte das hier wäre ne Bibelverfilmung. Also das macht mich schon fertig. Das ist gerade mein tiefster Punkt.

Ort

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
10178 Berlin

Anfahrt

U-Bahn U2 bis Rosa-Luxemburg-Platz

Kosten

zwischen 12,00 und 40,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro, Begleitperson frei

Anmeldung

Telefon: 030 24 06 57 77
E-Mail: besucherservice@volksbuehne-berlin.de

Zurück