Kulturveranstaltungen

Im Folgenden finden Sie Kultur- und Freizeit-Angebote, die besondere für blinde und sehbehinderte Menschen geeignet sind. Bitte beachten Sie, dass das Angebot „Begleitperson frei“ nur bei Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis gilt.

Bitte melden Sie sich im ABSV, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben:
Tel. 030 895 88-123, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Achtung:
Entsprechend der aktuellen
SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung finden derzeit keine Kulturveranstaltungen statt, die Museen, Theater und Kinos sind geschlossen.

Hinweise zur Corona-Pandemie:

Bei allen Angeboten gilt die AHA-Formel (A = Abstand, H = Hygiene, A = Alltagsmaske). Darüber hinaus geltende Sicherheitsmaßnahmen entsprechend der Hygiene-Konzepte der Veranstalter erfragen Sie bitte bei Ihrer Anmeldung.
Bitte erkundigen Sie sich auch vor dem Besuch nach den Reglungen des Ticketkaufs. Bei vielen Häusern geht das derzeit nur online.

Übersicht:

Barrierefreie Angebote
(Ausstellungsbesuch auch ohne Führung möglich):

Anne Frank Zentrum

  • Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin
    (S-Bahn bis Hackescher Markt, U-Bahn U8 bis Weinmeisterstraße, Tram M1 bis U Weinmeisterstr./Gipsstr.)
  • Kontakt: Tel. 030 288 86 56-00, E-Mail: zentrum[at]annefrank.de
  • Ausstellung: "Alles über Anne" (Dauerausstellung)
  • Barrierefreie Angebote: Leitsystem, Tastplan, Audioguide, Tastobjekte

Berlinische Galerie

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen

Deutsches Historisches Museum

  • Unter den Linden 2, 10117 Berlin
    (Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper)
  • Kontakt: Tel. 030 203 04-750/-751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de
  • Ausstellung: "Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert" (27. März bis 18. Oktober 2020)
  • Barrierefreie Angebote: Hörführung vor Ort / Telefonführungen (Siehe Terminkalender)

Gedenkstätte Berliner Mauer

  • Bernauer Str. 111, 13355 Berlin
    (
    S-Bahn S1, S2, S25 oder Bus 247 bis Nordbahnhof; U-Bahn U8 bis Bernauer Straße;  Tram M10 bis Gedenkstätte Berliner Mauer)
    Wegbeschreibung
  • Kontakt: Tel. 030 467 98 66 23, E-Mail: besucherservice[at]stiftung-berliner-mauer.de
  • Barrierefreie Angebote: Leitsystem, Audioguide, Tastobjekte

Haus der Wannsee-Konferenz

Palais Populaire

  • Unter den Linden 5, 10117 Berlin
    (Busse
    100, 245, 300 bis Staatsoper)
  • Kontakt: Tel. 030 20 20 93-0, E-Mail: palais.populaire[at]db.com
  • Ausstellung: "Time Present" (10. Juni 2020 bis 8. Februar 2021)
  • Barrierefreie Angebote: Audioguide, Tastplan

Freilandausstellung "Bahnbrechende Natur"

  • Ort: Prellerweg 47 - 49, 12157 Berlin
    (Nähe S-Bhf. Priesterweg)
    ausführliche Wegbeschreibung unter:
    www.dbsv.org/naturparkberlin.html
  • Eintritt: 1,00 Euro pro Person, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Barrierefreie Angebote: Informationstafeln mit Braille, erhabener Schrift, Tastobjekten und QR-Codes zu Audiodateien
  • Die Audiodateien finden Sie auch unter folgendem Link:
    Zur Ausstellung "Bahnbrechende Natur"

Wanderausstellung "natürlich Berlin"

  • Barrierefreie Angebote: Informationstafel im Foyer des ABSV-Vereinshauses mit Braille-Beschriftung und QR-Codes zu ergänzenden Audiobeschreibungen
  • Das zur Ausstellungstafel gehörende Braille- und Tastbuch können Sie sich nach Anmeldung im ABSV anschauen,
    Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
  • Die Audiodateien finden Sie auch unter folgendem Link:
    Zur Ausstellung "natürlich Berlin"

Links zu Kulturprojekten:

Termine:


Zuletzt geändert: 
30. November 2020 - 11:32
Freitag, 4. Dezember 2020 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Sonntag, 6. Dezember 2020 - 16:00

Virtuelle Führung "Alles über Anne"

Die Ausstellung "Alles über Anne" thematisiert das Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank, die sich mit ihrer Familie vor den Nazis erst verstecken musste, dann von ihnen ermordet wurde und die später durch ihr Tagebuch weltberühmt geworden ist.

Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel. 030 288 86 56-00, E-Mail: tonelli[at]annefrank.de
Die Führung ist kostenfrei, Spenden sind erwünscht.

Dienstag, 15. Dezember 2020 - 16:00

Telefonführung zu Gerhard Richter

In Erinnerung an den ehemaligen Hausherrn und Künstler Max Liebermann zeigt die Stiftung Brandenburger Tor in ihrer Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler. Vom 30. Oktober 2020 bis 3. Januar 2021 findet die Ausstellung "Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016)" statt. Der "Atlas" umfasst Fotografien und Zeitungsausschnitte, die Gerhard Richter als wichtig für sein Werk gesammelt und auf Kartons geklebt hat. Als eigenständiges Kunstwerk lädt der "Atlas" den Besucher ein, staunend durch den Bildkosmos Richters zu wandeln.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem ABSV. Die Kunstexpertin Dr. Evelyn Wöldicke wird telefonisch durch die Ausstellung führen und Fragen beantworten.

Dauer: 60 Minuten
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
Die Telefonführung ist kostenfrei, die Einwahldaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Freitag, 18. Dezember 2020 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 8. Januar 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Sonntag, 10. Januar 2021 - 15:00

Telefongespräch zur Ausstellung "Time Present"

Die Ausstellung Time Present aus der Sammlung Deutsche Bank im PalaisPopulaire widmet sich der internationalen Fotografie von den 1970er-Jahren bis heute – von "Klassikern" der deutschen Gegenwartsfotografie bis hin zu junger Fotokunst aus Afrika, Osteuropa, dem Nahen Osten und China.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem ABSV. Die Kunstexpertin Dr. Elisabeth Klotz wird telefonisch durch die Ausstellung führen und Fragen beantworten.

Dauer: 60 Minuten
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
Das Ausstellungsgespräch ist kostenfrei, die Einwahldaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Freitag, 15. Januar 2021 - 15:30

Telefonführung zu Gerhard Richter

In Erinnerung an den ehemaligen Hausherrn und Künstler Max Liebermann zeigt die Stiftung Brandenburger Tor in ihrer Ausstellungsreihe „im Atelier Liebermann“ zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler. Vom 30. Oktober 2020 bis 3. Januar 2021 findet die Ausstellung "Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016)" statt. Der "Atlas" umfasst Fotografien und Zeitungsausschnitte, die Gerhard Richter als wichtig für sein Werk gesammelt und auf Kartons geklebt hat. Als eigenständiges Kunstwerk lädt der "Atlas" den Besucher ein, staunend durch den Bildkosmos Richters zu wandeln.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem ABSV. Die Kunstexpertin Dr. Evelyn Wöldicke wird telefonisch durch die Ausstellung führen und Fragen beantworten.

Dauer: 60 Minuten
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
Die Telefonführung ist kostenfrei, die Einwahldaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Freitag, 22. Januar 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 5. Februar 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 19. Februar 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 5. März 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 19. März 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 2. April 2021 - 10:00

Telefonführung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit"

Die Ausstellung "Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit" (bis 11. April 2021) spannt den Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Ausgehend vom Buchdruck und seiner Bedeutung für die Reformation werden das Zeitungswesen des 19. Jahrhunderts, die besondere Rolle des Rundfunks in den 1920er bis 1940er Jahren und die des Fernsehens der ersten Nachkriegsjahrzehnte beleuchtet. Die Kontinuitäten und Brüche eines immer auch medial bewegten Strukturwandels der Öffentlichkeit – zwischen Repression und Emanzipation – werden dabei bis in die heutigen Entwicklungen verfolgt.

Die telefonische Führung gibt einen Überblick über die Ausstellung mit Raum- und Objektbeschreibung sowie die Möglichkeit für einen Austausch.

Kosten: 5,00 Euro pro Person (Rechnung wird zugeschickt)
Anmeldung, Informationen und Buchung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Straßensituation, Blinde und Begleitung gehen über Zebrastreifen