Presse

Gern stehen wir für Anfragen von Journalisten oder interessierten Personen zur Verfügung, die mehr über das Leben und die Probleme blinder und sehbehinderter Menschen erfahren möchten.

Informationen zu wichtigen Themen sowie zu häufigen Fragen finden Sie in unserer Infothek.

Kontakt:
Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 895 88-123
E-Mail: paloma.raendel[at]absv.de


Zuletzt geändert: 
6. Oktober 2021 - 14:45

Aktuelle Pressemitteilung:

06.10.2021 Gelbe Karte für E-Roller auf Gehwegen!

Berlin, 6. Oktober 2021. Kreuz und quer auf Gehwegen stehende oder liegende Roller prägen mittlerweile Berlins Straßenbild und bilden eine große Unfallgefahr für viele Menschen, insbesondere Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderung. Blinde und sehbehinderte Menschen sind besonders betroffen, denn sie bemerken die unerwartete Barriere erst bei direkter Kollision.

Im Rahmen der Woche des Sehens und anlässlich des Internationalen Tages des weißen Stocks am 15. Oktober zeigt der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) symbolisch die gelbe Karte. Bis 15. Oktober finden 1.000 E-Roller, die auf Gehwegen Passanten behindern, eine gelbe Karte an ihrem Lenker. Damit fordern wir die Rollerfahrenden, aber auch die Verleihfirmen zu mehr Rücksichtnahme auf. Unser Appell richtet sich auch an die Bezirke, die für Abstellplätze jenseits der Gehwege sorgen müssen.

Mit der aktuellen Änderung des Straßengesetzes hat der Berliner Senat die Voraussetzungen geschaffen, dass das Abstellen von Leihfahrzeugen zukünftig stärker reguliert und Vandalismus sanktioniert werden kann.

„Wir möchten jedoch nicht noch bis 2023 warten müssen, bis die Gesetzgebung in Kraft tritt. Bis dahin können zahlreiche Menschen über E-Roller stolpern und sich verletzen“, befürchtet ABSV-Vorsitzender Joachim Günzel. „Wir fordern sichere Gehwege sofort!“

Erste Maßnahmen sieht man bereits in Neukölln, wo an Parksünder Knöllchen verteilt werden und auf Gehwegen aufgesprühte Verbotszeichen daran erinnern, dass der Gehweg kein Parkplatz ist.

Unsere Aktion wird unterstützt von Fuss e. V., dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband und der Woche des Sehens.

Weitere Unterstützende sind willkommen!

Mehr Infos: www.absv.de/e-wie-e-roller

Hintergrund:

Die Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober mit vielen Veranstaltungen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Neue Einsichten“. Am 15. Oktober – zum Abschluss der Woche des Sehens – findet der internationale Tag des weißen Stocks statt. Der Aktionstag erinnert an die Entwicklung des weißen Stocks sowie der Orientierungs- und Mobilitätsschulungen, die blinden und sehbehinderten Menschen die Handhabung des weißen Stockes vermitteln. An diesem Tag fordern blinde und sehbehinderte Menschen in ganz Deutschland zu mehr Rücksicht auf. Mehr unter: www.woche-des-sehens.de

Pressekontakt:
Paloma Rändel, Tel. 030 895 88-123, E-Mail: paloma.raendel[at]absv.de
Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV)
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
www.absv.de Twitter: @ABSV_Berlin Facebook: @absv.ev Instagram: @absv_berlin

Frau mit Brille liest Zeitung mit Sehhilfe